Suède Schweden Sverige Sweden

Santa Lucia 2003 in Örnsköldsvik

Schweden

© François Lambert, 1999-2005 Gesehen: 18886 - Stimmen: 407
Liste der Bilder
<---- Santa Lucia 2003 in Örnsköldsvik  <- ->  Santa Lucia 2003 in Örnsköldsvik----> Für dieses Bild voten? Klicken Sie hier

Santa Lucia 2003 in Örnsköldsvik - Schweden

Santa Lucia 2003 in Örnsköldsvik

Die öffentlichen Feierlichkeiten der Santa Lucia sind in mehreren Teilen geteilt. Ein Zug marschiert zuerst durch die Stadt, die Lucia des Jahres sitzt auf einem Wagen und wird von ihren Begleitmädchen befolgt (tärn) und von Jungen (stjärngossarna) begleitet, die Kerzen tragen. Lucia trägt eine Krone mit Kerzen und hält eine Kerze in jeder Hand. Die Begleitmädchen haben keine Krone, tragen aber auch Kerzen. Dann zieht die ganze Schar in eine der Kirchen der Stadt und singt Lieder auf die Heilige Lucia. Auf diesem Foto sieht man den singenden Chor der Santa Lucia in der Pfingstkirche von Örnsköldsvik.
Bei diesem Fest wurden 2003 folgende Lieder gesungen : Luciasången, Goderafton i denna sal, Lucia, Lusse lelle, Det ät 11 nätter före jul, ett ljus jag tänder, tärnans visa, Caroling, Julens tecken, Staffan var en stalledräng, Stjärnsgossarnas visa, Sankt Staffans visa, Vi ska ställa till en rolig dans, en sockerbagare, pepparkaksgubbarna, Midnatt råder, Nu tändas tusen juleljus, bered en väg, I Betlehem, Betlehems stjärna und einmal noch Luciasången. Diese Lieder sind mit Weihnachten verbunden, mit der Heiligen Luzille, mit den Weihnachtstraditionen (Ingwerkuchen, Kerzen) sowie mit dem Weihnachtsstern.
Was bedeutet aber die Santa Lucia? Die Heilige Luzille ist eine der seltenen katholischen Heiligen, die in Schweden, einem protestantischen Land, gefeiert wird. Sie wurde hier und dort ab 1700 gefeiert, aber erst in den 1920er Jahren bekam dieses Fest die traditionnelle Bedeutung, die man ihr heute kennt.
Wer war sie? Sie wurde 286 in Syracusa (Sizilien) geboren. Sie ist am 13. Dezember 304 wegen ihrem christlichen Glauben als Märtyrerin gestorben. Ihr Name ist verwandt mit dem lateinischen « lux » (Licht) und der 13. Dezember war im späten Mittelalter wegen des julianischen Kalenders der kürzeste Tag des Jahres. Die Santa Lucia entsprach also der Rückkehr des Lichtes. Sie ist die Schutzpatronin der Stadt Syracusa sowie der Bauer und wird von Menschen angebeten, die sehbehindert sind.
Die Feierlichkeiten der früheren Zeit: die ersten modernen Feste zur Santa Lucia stammen aus dem Jahr 1764 in Västergötland. Kerzen wurden als Symbol des Lichtes getragen. Später wurde es um 1800 von Studenten gefeiert: es war eher ein Vorwand, um zu essen und zu trinken! Es konnte sich auch um ein Fest handeln, das den Anfang des Fastens vor Weihnachten zelebrierte, wie z.B. die Fastenzeit vor Ostern. Es hat sich dann in den schwedischen Familien eingebürgert, hauptsächlich in Ostschweden, aber auf eine weniger stattliche und alkoholisierte Weise! Diese Tendenz ist von den freien Kirchen und antialkoholischen Vereinen gefördert worden.
Wie es heute damit steht : Am Anfang des 20. Jahrhundert erschien das Lied der Sankta Lucia, das so lautet : Natten går tunga fjät runt gård och stuva. Kring jord som sol förlät, skuggorna ruva. Då i vårt mörka hus, stiger med tända ljus, Sankta Lucia, Sankta Lucia. Natten var stor och stum. Nu hör, det svingar, i alla tysta rum, sus som av vingar. Se på vår tröskel står vitkläd, med ljus i hår, Sankta Lucia, Sankta Lucia. Mörkret skall flykta snart ur jordens dalar. Så hon ett underbart ord till oss talar. Dagen skall åter gry, stiga ur rosig sky, Sankta Lucia, Sankta Lucia. Was auf Englisch lautet : Nightly, go heavy hearts Round farm and steading On earth, where sun departs, shadows are spreading. Then on our darkest night, Comes with her shining light Sankta Lucia! Sankta Lucia! Then on our darkest night, Comes with her shining light Sankta Lucia, Sankta Lucia. Night-darkling, huge and still. Hark, something's stirring! In all our silent rooms, Wingbeats are whisp'ring! Stands on our threshold there, White clad, lights in her hair, Sankta Lucia! Sankta Lucia! Stands on our threshold there, White clad, lights in her hair, Sankta Lucia! Sankta Lucia! Darkness shall fly away Through earthly portals. She brings such wonderful words to us mortals! Daylight, again renewed, will rise, all rosy-hued! Sankta Lucia! Sankta Lucia! Daylight, again renewed, will rise, all rosy-hued. Sankta Lucia! Sankta Lucia!
Das Lied wurde 1953 durch das Radio gesendet, aber schon 1927 erschien der erste Zug der Santa Lucia in Stockholm : damals ritt eine Lucia durch die Stadt. Später wurde sie von einem Karren und von einem Wagen getragen. Ab 1950 wurde die Lucia gewählt : sie sollte lange blonde Haare haben, obwohl die Heilige Luzille sie schwarz gehabt hatte... Heute feiert man in allen Schulen, allen Vereinen und allen Dörfern die Santa Lucia: Lucia ist weiß gekleidet, hat einen roten Gürtel, eine Kerze in der Hand und eine Krone mit Kerzen auf dem Kopf (für die Kinder gibt es elektrische Kerzen). Sie wird von anderen jungen Mädchen begleitet, die auch so gekleidet sind aber keine Kerzen auf dem Kopf tragen (nur in der Hand). Dann ißt man die sogenannten « Lussekatte », die Kuchen der Santa Lucia, und trinkt dazu Kaffee oder glögg, ein Getränk ähnlich dem Glühwein (aromatisiert mit Zimt und Kardamom) mit ein bisschen Alkohol dazu...
texte/traduction/Translation/Oversättning : Jacques Gambade



Über Schweden über das Forum diskutieren